Kategorien
Wandern

Sinterstufen und Friesener Warte

Gleich zu Beginn unserer 12,7 km langen Wanderung (Sinterstufen und Friesener Warte) wartete ein steiler Aufstieg auf die Friesener Warte auf uns. Belohnt wurden wir mit einer wirklich beeindruckende Fernsicht und mit einem wunderschönen Winter Wonderland. Eine Besonderheit des Hochplateaus sind die Segelflieger, die den Berg im Sommer zum landen und Starten nutzen.

Weiter durch winterliche Wälder und Wiesen, unser nächstes Ziel, die Dragonerspitz fest im Blick. Die Dragonerspitz, Reste eine mittelalterliche Abschnittsbefestigung sind gewaltig und der Ausblick von dort ist nicht minder schön.

Das nächste große Highlight unsere Tour, die Sinterstufen, konnten wir bei schmelzendem Schnee nur sehr schwer erreichen. Die ursprüngliche Tour stand teilweise unter Wasser. Wer die Tour nachwandern möchte und diese in einer nassen Jahreszeit plan, sollte unbedingt Wasserfestes Schuhwerk einplanen. Die Strapazen sollten sich lohnen, die Sinterstufen sind wirklich einen Blick wert. Michael Schofer schreibt auf Kommot “Wunderbarer Waldweg , irgendwann kommt man zu diesen Wasserfällen und wenn man ganz nah hingeht, meint man, man ist in einer anderen Welt oder einer Art Miniaturausgabe von Bruchtal ;-)” . Na wenn das kein Grund für einen Besuch ist.

Ein paar schöne Wanderwege, Frankendorf und die Frankendorfer Keller später stiegen wir nochmal auf die Friesener Warte und konnten den Ausblick auf Hirschaid und naheliegende Natur genießen.

Keine leichte Wanderung, weil es ständig rauf und runter geht. Es lohnt sich aber, versprochen. Viel Spaß beim nachwandern und denkt dran, “Wandern macht glücklich”.

Unbedingt auch anschauen unsere schönsten Tour 2020.

 Komoot | Instagram | Google Maps